Aktuelles rund um die EMILIA

+++ Lernen im Wald: Ein Projekt über die Stockwerke des Regenwaldes +++
17. Juni 2024

Der Wald ist ein faszinierender Lernort, der Kindern nicht nur die Natur näherbringt, sondern auch wichtige ökologische Zusammenhänge verdeutlicht. Im Projektunterricht haben die Kinder die Stockwerke des Regenwaldes nachgebaut – ein Projekt, das nicht nur Spaß macht, sondern auch tiefes Verständnis fördert. Doch was sind eigentlich die Stockwerke des Regenwaldes und warum ist es sinnvoll, diese nachzubauen?

Die Stockwerke des Regenwaldes

Ein Regenwald ist in verschiedene Schichten oder Stockwerke unterteilt, die jeweils einzigartige Lebensräume für verschiedene Pflanzen und Tiere bieten. Diese Stockwerke sind:

  1. Die Bodenschicht: Diese unterste Schicht des Regenwaldes ist meist dunkel und feucht. Hier zersetzen Pilze und Mikroorganismen abgestorbenes organisches Material, was zur Nährstoffversorgung des Bodens beiträgt. In dieser Schicht leben zahlreiche Insekten, Würmer und kleine Säugetiere.
  2. Die Krautschicht: Direkt über dem Boden befindet sich die Krautschicht, die aus niedrigen Pflanzen und Sträuchern besteht. Diese Schicht ist dicht bewachsen und beherbergt viele Insekten, Amphibien und kleine Reptilien.
  3. Die Strauchschicht: Diese Schicht ist geprägt von größeren Sträuchern und jungen Bäumen. Hier leben viele Vögel und kleine Säugetiere, die die Früchte und Insekten in dieser Höhe nutzen.
  4. Das Kronendach: Das Kronendach ist eine dichte Decke aus den Kronen der hohen Bäume. Diese Schicht erhält das meiste Sonnenlicht und ist extrem wichtig für die Photosynthese. Viele Tiere wie Affen, Vögel und Insekten leben in dieser Höhe, wo sie Nahrung und Schutz finden.
  5. Die Überständer: Einige besonders hohe Bäume ragen aus dem Kronendach heraus und bilden die Überständer. Diese Bäume sind Heimat für Vögel, die weite Strecken fliegen, und bieten einen einzigartigen Lebensraum, der stark von Wind und Wetter beeinflusst wird.

Warum sollten Kinder die Stockwerke des Regenwaldes nachbauen?

Das Nachbauen der Regenwald-Stockwerke ist eine äußerst sinnvolle und lehrreiche Aktivität aus mehreren Gründen:

1. Vertieftes Verständnis durch aktives Lernen

Kinder lernen am besten, wenn sie aktiv beteiligt sind. Indem sie die verschiedenen Stockwerke des Regenwaldes nachbauen, setzen sie sich intensiv mit den einzelnen Schichten und deren Bedeutung auseinander. Sie verstehen, wie jede Schicht zum Gesamtsystem des Waldes beiträgt und wie die Pflanzen und Tiere miteinander interagieren.

2. Förderung der Kreativität und Problemlösung

Das Basteln und Konstruieren der Waldmodelle fördert die Kreativität der Kinder. Sie müssen Lösungen finden, um die verschiedenen Stockwerke möglichst realistisch darzustellen, was ihre Problemlösungsfähigkeiten stärkt. Dieses praktische Lernen ist oft effektiver als reines Auswendiglernen von Informationen.

3. Umweltbewusstsein stärken

Durch das Projekt entwickeln Kinder ein tieferes Bewusstsein für die Bedeutung des Regenwaldes und dessen Schutz. Sie lernen, wie wichtig jeder Teil des Waldes ist und wie empfindlich das Ökosystem auf Veränderungen reagiert. Dieses Verständnis ist der erste Schritt zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur.

4. Teamarbeit und soziale Kompetenzen

Das Nachbauen der Regenwald-Stockwerke ist eine Teamarbeit. Die Kinder lernen, miteinander zu kommunizieren, Ideen auszutauschen und gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten. Diese sozialen Kompetenzen sind genauso wichtig wie das fachliche Wissen.

5. Multidisziplinärer Ansatz

Dieses Projekt vereint verschiedene Lernbereiche wie Biologie, Kunst und Geografie. Durch diesen multidisziplinären Ansatz erhalten die Kinder eine umfassende Bildungserfahrung, die verschiedene Aspekte ihres Wissens und Könnens anspricht.

Fazit

Das Nachbauen der Stockwerke des Regenwaldes ist ein hervorragendes Projekt, das das Lernen im Wald lebendig und spannend macht. Es hilft den Kindern, ein tiefes Verständnis für die komplexen Zusammenhänge der Natur zu entwickeln, fördert ihre kreativen und sozialen Fähigkeiten und stärkt ihr Umweltbewusstsein. Solche Projekte sind ein wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Bildung, die über das reine Faktenwissen hinausgeht und die natürlichen Neugier und den Forscherdrang der Kinder weckt.

+++ Unser grünes Klassenzimmer: Schafe auf der Schulwiese! +++
14. Juni 2024

Seit gestern gibt es auf unserer Schulwiese eine fröhliche Neuerung – fünf wollige Schafe sind eingezogen und haben bereits begonnen, uns bei der Pflege des Rasens zu unterstützen. Diese umweltfreundliche Rasenpflege hat nicht nur praktische Vorteile, sondern bietet auch eine wunderbare Gelegenheit für Naturerlebnisse direkt auf dem Schulgelände.

Warum Schafe auf der Schulwiese?

Schafe sind ausgezeichnete natürliche Rasenmäher, die das Gras kurz halten und gleichzeitig den Boden weniger belasten als herkömmliche Maschinen. Außerdem düngen sie den Boden natürlich mit ihrem Mist, was den Rasen gesund und grün hält.

Die Kinder werden in die Pflege der Schafe eingebunden, was ihnen ermöglicht, Bindungen zu den Tieren aufzubauen und grundlegende landwirtschaftliche Fähigkeiten zu entwickeln. Von Füttern über das Beobachten der Gesundheit der Tiere bis hin zur Hilfe bei der Sicherung des Weidezauns gibt es viele wertvolle Lernerfahrungen.

Ein Blick in die Zukunft

Wir planen, diese Initiative weiter auszubauen. So ist der Aufbau eines kleinen Lehrpfads rund um das Thema nachhaltige Landwirtschaft und Biodiversität ist denkbar. Unsere Schafe sind erst der Anfang eines langfristigen Projekts, das darauf abzielt, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit in den Schulalltag zu integrieren.

+++ Geheimnisse des Wood Wide Web: Eine pilzige Entdeckungsreise mit Herrn Rawe +++
9. November 2023

In der EMILIA Freien Waldschule Heidelberg sind wir stets bestrebt, unseren Schülerinnen und Schülern die Wunder der Natur näherzubringen. Besonders spannend war es in dieser Woche, als wir erneut Besuch von unserem geschätzten “Pilzonkel”, dem Pilzexperten Herrn Rawe, erhielten. Herr Rawe, der bereits zum zweiten Mal unsere Waldschulzeit bereicherte, führte uns tief in die geheimnisvolle Welt der Pilze und des “Wood Wide Web” ein.

Was ist das Wood Wide Web? Wie Herr Rawe erklärte, ist es ein Netzwerk aus Myzelien, das sich wie ein unterirdisches Internet durch unseren Wald zieht. Diese feinen, aber extrem langen Fäden verbinden die Bäume und Pflanzen miteinander und ermöglichen eine Kommunikation und Nährstoffverteilung unter der Erdoberfläche. Es ist ein faszinierendes System, das weit mehr kann, als man in einem kurzen Facebook-Post zusammenfassen könnte.

Während unseres Ausflugs lernten die Kinder, wie sie essbare von giftigen Pilzen unterscheiden können. Herr Rawe zeigte uns verschiedene Pilzarten, erklärte ihre Merkmale und wie sie zum Ökosystem des Waldes beitragen. Es war beeindruckend zu sehen, wie die Kinder mit Begeisterung und Staunen die Pilze betrachteten und Fragen stellten. Sie lernten nicht nur die theoretischen Grundlagen, sondern auch praktische Fähigkeiten, wie das vorsichtige Sammeln und Bestimmen von Pilzen.

Neben dem Lernen über das Myzel und die Pilze entdeckten wir auch einige köstliche essbare Pilze, die wir sicher sammeln und bestimmen konnten. Diese praktische Anwendung des Gelernten machte den Ausflug besonders lohnend. Es war ein voller Erfolg, der den Kindern zeigte, wie eng verflochten die Lebensformen im Wald sind und wie wichtig es ist, diese zu schützen und zu bewahren.

Wir sind Herrn Rawe sehr dankbar, dass er seine Zeit und sein Wissen mit uns geteilt hat, und freuen uns bereits auf seinen nächsten Besuch. Solche Erlebnisse sind nicht nur lehrreich, sondern inspirieren auch eine tiefe Wertschätzung für die Natur und fördern das Bewusstsein für die Bedeutung des Naturschutzes.

Durch solche interaktiven Lernerlebnisse streben wir danach, unseren Schülerinnen und Schülern ein tiefes Verständnis und Respekt für die Umwelt mitzugeben, welches sie durch ihr ganzes Leben tragen werden.

+++ Vom Korn zum Brot: Unsere spannende Entdeckungsreise bei Bäcker Rühle +++
27. Oktober 2023

Diese Woche stand in der EMILIA Freien Waldschule Heidelberg alles im Zeichen des Getreides und seiner vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten. Vom Kornfeld bis zum Frühstückstisch – unsere Schülerinnen und Schüler haben eine spannende Reise durch die Welt des Getreides unternommen. Ein besonderes Highlight dieser thematischen Woche war unser Besuch bei der traditionellen Bäckerei Rühle in Ziegelhausen.

Zu Beginn der Woche lernten wir, wie man Körner zu Mehl mahlt. Wir experimentierten mit verschiedenen Getreidesorten, fügten Nüsse und Kastanien hinzu und bereiteten schließlich leckere Pfannkuchen zu. Doch das wirkliche Abenteuer begann, als wir die Chance bekamen, die Kunst des Brotbackens aus nächster Nähe zu erleben.

Bei Bäcker Rühle wurden wir mit offenen Armen empfangen. Die Bäckermeister zeigten uns, wie aus einfachen Zutaten köstliche Backwaren entstehen. Besonders fasziniert waren die Kinder von den kleinen Laugenstangen in Teigform, die vor unseren Augen in kunstvolle Brotkreationen verwandelt wurden. Es war erstaunlich zu sehen, wie diese kleinen Teigstücke nach nur wenigen Minuten im Ofen zu goldbraunen Leckerbissen aufgingen.

Die Kinder waren begeistert, als sie selbst Hand anlegen durften. Unter Anleitung der erfahrenen Bäcker formten sie ihre eigenen Brötchen und konnten so spielerisch die Verbindung zwischen Handwerk und Natur erfahren. Der Duft von frisch gebackenem Brot erfüllte die gesamte Bäckerei und später auch unsere Sinne – ein unvergessliches Erlebnis, das bei vielen Kindern den Wunsch weckte, mehr über Lebensmittel und ihre Herstellung zu erfahren.

Dieser Ausflug war nicht nur eine praktische Anwendung unseres Themas “Getreide”, sondern auch eine wertvolle Lektion in Sachen Geduld und Handwerk. Wir danken der Bäckerei Rühle herzlich für diese wunderbare Erfahrung und die liebevolle Betreuung, die unseren Kindern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Wir freuen uns schon auf weitere Abenteuer und entdeckungsvolle Lernmomente im nächsten Schuljahr. Bis dahin bleibt neugierig und kreativ – genau wie ein Bäcker beim Kneten seines Teiges!

+++ So schön war unsere Eröffnungsfeier und der Tag der offenen Tür 2022 +++
Fotos: Tobias Dittmer (www.tobiasdittmer.de)

+++ PROGRAMM Eröffnungsfeier und Tag der offenen Tür 2022 +++

Hier das Programm für den 25.11.2022

Wir eröffnen den Nachmittag um 15 Uhr mit einem kleinen Sektempfang mit Musik, an dem unsere Vereinsvorstände Sabrina Jäger und Vanessa März sowie Oberbürgermeister Eckhart Würzner und Landtagsabgeordnete Theresia Bauer ein paar Grußworte sagen werden.

Im Schulgebäude trefft ihr die Lernbegleiter*innen, die euch gerne alle Fragen beantworten.

Die Eltern der EMILIA organisieren dazu vor und um das Gebäude herum ein buntes Programm von Kinderschminken über Musik, Geschichten und Stockbrot am Lagerfeuer bis hin zu spannenden Mitmachstationen, an denen die Kinder Seife, Knete und Bienenwachskerzen selbst herstellen oder sich beim freien Malen und filzen künstlerisch ausprobieren können.

Außerdem gibt es Getränke und warme Speisen.

Wir freuen uns schon sehr, euch begrüßen zu dürfen.

 

 

+++ Eröffnungsfeier und Tag der offenen Tür 2022 +++

 

Liebe Emilia-Interessierte,

der Start ins neue Schuljahr ist geglückt und wir wollen nun gemeinsam mit euch, die Eröffnung unserer Waldschule feiern.

Freitag, den 25. November 2022 um 15 Uhr

In der EMILIA, Stiftweg 34, 69118 Heidelberg

Parkflächen direkt gegenüber vom
„Schwimmbad am Köpfel“

Ihr seid herzlich eingeladen, das GebäudeAußenlage kennenzulernen, mit den Lernbegleiter*innen und dem Vorstand ins Gespräch zu kommen und mit dem Rest des Teams auf einen gelungenen Schulstart anzustoßen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und ein paar EMILIA-Familien laden an verschiedenen Stationen zum Mitmachen ein.

 

Bringt gerne Freunde und Verwandte und alle, die sich für unser Konzept interessieren, mit.

Wir freuen uns auf euch!

 

Liebe Grüße

das EMILIA-Team

 

+++ Juli 2022 +++

Wir wussten es schon ein paar Wochen früher, nun aber haben wir alles schriftlich: Das Regierungspräsidium Karlsruhe und das Kultusministerium in Stuttgart haben uns genehmigt.

Der erste Jahrgang der EMILIA startet im September 2022.

 

 

+++ Info- und Erlebnistag im Oktober 2021 ++

 

 

Was war das für ein schöner Aktions- und Erlebnistag im herbstlichen Ziegelhäuser Wald! Über 120 Menschen sind unserer Einladung gefolgt, um an verschiedenen Erlebnisstationen uns, unser Konzept und den Wald, in dem sich die Schüler*innen regelmäßig aufhalten werden, kennenzulernen.

       

 

Begrüßt wurden alle von kleinen Waldgeistern, die sich aus Teig (ohne Salz) an den Bäumen selbst gestalten durften. Gleich daneben der Waldteppich. Mit jedem Blatt bekamen wir auch gute Wünsche eingefädelt. Unser geheimnisvoller Waldfleck wurde mit jedem Besucher bunter und kreativer.

Bunt war es auch am Platz unserer Lernbegleiterin Carmen. Hier konnten die Kinder mit Farben Steine, Blätter und Stöcke gestalten. Die Herbstdeko für Zuhause war im Nu fertig.

 

An der Bootstation unserer Lernbegleiterin Janine wurde gesägt, gehämmert und geknotet, um sich anschließend mit selbstgebastelten Flößen den Fluten des Mausbachs zu stellen. Hier noch ein Korken und dort ein Stöckchen und schon schwammen die unterschiedlichsten Fahrzeuge zwischen den Steinen flussabwärts.

 

An Bruce‘ Kletterparcours wurde es sinnlich. Mit verbundenen Augen bergauf an einem Seil entlangzuklettern, sah leichter aus als es war. Vor allem wenn das Seil sich auch noch einmal um den Baum wickelt. Doch hatten die Kinder das Hindernis hinter sich gelassen, wartete schon Amélie mit ihrer Sinnesstation. Dort galt es zu ertasten und zu erriechen, was nicht in den Wald gehört. Zimt und Lavendel rochen am stärksten.

 

 

 

Der tolle Waldort mit den großen Kletterfelsen entlang am Mausbach wurde zu einem großen Spielplatz für die Kinder jeden Alters.

 

Neben vielen Erlebnissen für die Kinder wollten aber auch die Eltern ihre Fragen loswerden. Wann geht es endlich los? September 22. Wie können wir uns anmelden? Einfach eine Mail an hallo@info-freie-waldschule-heidelberg.de Und wie können wir euch sonst noch unterstützen? Die einfachste Möglichkeit: Füllt den Bürgschaftsbogen aus. Ihr findet ihn unter Infos. Da gibt es auch ein Dokument mit vielen Informationen zu den Bürgschaften.

 

Alles in allem war der Tag ein großartiges Erlebnis und wird definitiv wiederholt werden. Sobald der neue Termin steht, erfahrt ihr ihn per Mail oder auf der Startseite unserer Webseite. Vielen Dank nochmal an alle, die da waren!

Herzliche Grüße

Euer Team Waldschule!

 

 

 

+++ Update 17.6.2021 +++

 

Endlich haben wir Rückmeldung vom Kultusministerium erhalten und müssen nun die ein oder andere Nachfrage bearbeiten. Da dies erfahrungsgemäß ein paar Wochen dauert, wird es leider zu knapp für einen Schulstart im September 2021.

Alle, die ihre Kinder schon unverbindlich angemeldet haben, werden trotzdem bald von unserem Team kontaktiert, um individuell die nächsten Schritte zu besprechen.

Darüber hinaus haben wir Kontakt zu weiteren Stiftungen aufgenommen und ein paar positive Rückmeldungen erhalten. Was das genau bedeutet, werden wir in den nächsten Wochen erfahren.

Auch trudeln schon die ersten unverbindlichen Bürgschaften ein sowie die ein oder andere Sachspende. Vielen herzlichen Dank! Hier daher auch nochmal der Aufruf: Wir brauchen eure Unterstützung! Egal, ob ihr eine Bürgschaft übernehmen wollt, oder uns in anderer Form helfen wollt, wir freuen uns über jeden Beitrag.

Soweit von uns. Wir halten euch auf dem Laufenden, auch wann die nächste Infoveranstaltung stattfindet.

Falls ihr sonst Fragen habt, könnt ihr euch gerne melden.

Liebe Grüße
Euer Waldschule-Team

 


 

 

 

Die Rhein Neckar Zeitung hat über uns berichtet.

Hier geht’s zum Artikel: 📰

Pressemitteilungen

Spenden/Unterstützung

In unserer Gründungsphase sind wir für das Gelingen unseres Vorhabens auf finanzielle Mittel angewiesen. Wir freuen uns über jeden Beitrag! Als gemeinnütziger Verein stellen wir gerne eine Spendenbescheinigung aus.
Aber nicht nur Geldspenden helfen uns weiter. Auch Sachspenden in Form von Möbeln, Werkzeugen, Bollerwagen, etc. sind Willkommen.